Reisen nach Athen. Oder Chios. Oder Milos.

Janine/ April 16, 2014/ Alle Artikel, Reisen

Es geht los, wir sind bei den Reisevorbereitungen. Wer? Meine Tochter und ich. Und da beginnt das Problem. Zwei Menschen, die sich nicht entscheiden können, planen eine Reise. Also Athen stand ja fest, denn da muss ich bei der nächsten EUFAMI-Konferenz einen Vortrag halten. Das ist nicht das Problem. Aber natürlich wollen wir nicht 14 Tage in dem versmogten Athen bleiben

Exposé-Schreiben ist nicht schön!

Janine/ April 9, 2014/ Alle Artikel

Die Buchidee ist da, die ersten Seiten fertig, eigentlich ist das Buch – fast – schon geschrieben. Aber nun muss alles, was ich im Kopf habe in so ein kleines strukturiertes Exposé. Scheusslich. Schreiben ist schön, aber Exposé-Schreiben ist nicht schön!

Ayurveda ist Terror! Aus „No problem, madam!“

Janine/ März 8, 2014/ Alle Artikel, Reisen

Aus No problem, madam!: Wahrscheinlich habe alle, die sich mit Indien oder Gesundheit beschäftigen, schon etwas von den wundervollen Ayurvedakuren gehört. Ayurveda, kann man in farblich herrlichen Prospekten lesen, ist eine Jahrtausende alte Wissenschaft, die Menschen ins Zentrum des medizinischen Handelns gestellt und ganzheitlich betrachtet. Weiter ist dort zu lesen, dass nach sorgfältiger Puls- und Zungenkontrolle ein individuell zugeschnittenes Programm für den erschöpften Westkörper ausgearbeitet wird

Im Ayurvedaresort: Zungenschaber und Kürbismasala

Janine/ Februar 11, 2014/ Alle Artikel

Eine kleine Kostprobe aus meinem Buch „No problem, madam! Mit 60 auf Abenteuerreise in Indien: Das Mittagessen nehmen wir im Ayurvedaresort natürlich gemeinsam ein. Und am Wochenende, wenn auch rundliche Inderinnen etwas für ihre Schönheit tun wollen, muss ich mich sogar an einen Tisch mit den deutschen Ayurvedaschülerinnen setzen. Zwölf Personen sitzen um einen Tisch, zehn Frauen im Alter von 45 bis 66 und zwei Männer im gleichen Alter. Im Hintergrund bauen freundliche und lautlose indische Kellner das vegetarische Buffet auf. Kräutertee und warmes Ingwerwasser werden ausgeschenkt.

Tag 146: Schreiben macht immer noch Spaß

Janine/ Februar 10, 2014/ Alle Artikel

Man darf sich auch mal loben, ich bin in den letzte Tagen gut vorangekommen, habe mich wenig ablenken lassen, obwohl es ausreichend Anlässe gab. Vor allem gute Freunde und auch nicht imemr die süßen Töchter können nicht immer verstehen, dass ich so viel Zeit für mich ganz allein bracuhe. zeit zum Nachdenken, Zeit zum Lesen, Zeit zum Formulieren, Zeit zum Durchlesen und Zeit, um alles wieder umzuwerfen und neu zu beginnen.

Tag 153: 153 Tage bis zum fertigen Buch

Janine/ Februar 3, 2014/ Alle Artikel

Man muss sich Ziele setzen, vor allem ich muss das. Schreiben ist zwar schön, aber macht auch Arbeit. Und dann, das kennen alle die schreiben, gibt es immer so Vieles, dass es uns absolut verunmöglicht, täglich das beabsichtigte Pensum zu schreiben. Anrufe, die Waschmaschine – ganz dringend -, vielleicht doch noch einen Tee,

Integration gelungen! Türkischer Max & Moritz

Janine/ Dezember 27, 2013/ Alle Artikel, Genuss

Ich interessiere mich für Integration. Vielleicht, weil ich ja selbst Deutsche mit griechisch-belgischem Migrationshintergrund bin. Und außerdem bin ich ein kommunikativer Mensch. ich unterhalte mich gern, mit allen menschen, auf der Strasse, im Stehrestaurant, in der Apotheke. Man bekommt immer höchst interessante Einblicke in das Leben andere Menschen.

„Im Internet steht nur Unsinn!“

Janine/ November 1, 2013/ Alle Artikel, Genuss

Sie kennen das sicher: Sie haben ein gesundheitliches Problem und gehen zum Arzt, nicht ohne vorher im Internet nach Symptomen und Diagnosen recherchiert zu haben. Klar, das macht man doch, vielleicht ist es ja ganz harmlos. Oder eben tödlich und dann auf zur Notfallstation des Krankenhauses.

Lieblingskneipen in Charlottenburg – Dea i Dino

Janine/ Juli 11, 2013/ Alle Artikel, Reisen

Warum immer in die Ferne schweifen? Viel Gutes legt sehr nah. Nein, man muss nicht nach Indien oder Feuerland und schon gar nicht nach Friedrichshain. Charlottenburg ist the place to be. Gestern habe ich einen kleinen Streifzug durch Charlottenburg gemacht und bin an einen süßen Platz gekommen: Wundstrasse/Ecke Horstweg. Groß, frei, Sonne satt und eben nette Kneipen.

Besuch in der Königlichen Gartenakademie in Berlin – das freut die Seele!

Janine/ April 23, 2013/ Alle Artikel, Genuss

Mein Besuch in der Staatlichen Hofakademie war wieder wunderbar. Einer dieser Tage, an denen ich den Schreibtisch fliehe und die Gedanken für das Buch nicht so recht fließen wollen. Nun habe ich die Erlaubnis meiner beiden Schreibgurus, Urlaub zu nehmen. Urlaub bedeutet, einen Spaziergang zu machen oder Yoga (furchtbar!) oder einen schönen Film anzusehen oder Osso Buco zuzubereiten