Janine/ Dezember 13, 2014/ Alle Artikel

gartenzwerge-160-120Endspurt zum neuen Buch – 138 Tage!

Es geht wieder los, der Verlagsvertrag ist unterschrieben und in zähem Ringen auch ein Titel gefunden, der beiden Seiten zusagt. Das klingt doch ernsthaft. Den Titel darf ich noch nicht sagen, soll ja eine Überraschung sein. Aber es ist kein Krimi, soviel ist mal sicher. Jetzt geht es also los. Nein, natürlich habe ich schon etwas geschrieben, aber das muss wieder umgestellt werden und umgeschrieben werden und überhaupt … das kennt man ja. Oder scheint jemand von euch so richtig nach eine wunderbaren Gliederung und ändert dann auch nichts mehr daran? Beneidenswert, aber ich bin so mehr der assoziative Typ, da allen mit Themen doer Aspekte ein, nachdem ich schon in einem anderen Kapitel bin, die aber doch dringend noch in das erste Kapitel eingebracht werden müssen.

Wie kommt es eigentlich, dass einem sofort unheimlich viele Dinge entfallen, die dringend vorher erledigt werden müssen? Weil man sich nur an den Text setzen kann, wenn man vorher noch etwas erledigt hat. Wäsche waschen und Spülmaschine sind ja bekannt. Aber gestern fiel mir ein, dass ich unbedingt die Organisation meines Schreibtisches ändern muss. Links wäre es doch viel besser, wenn da die schönen schwarzen Design-Boxen wären, in die man dann gleich ordentlich alles hineinlegen kann. So nach Stichwort. Finanzen, Freunde, EDV. Oder ich könnte das auch nach den Themen des Buchs ordnen, das ist auch eine gute Idee. Nach Stichworten. Dann müssten aber all die roten Boxen mit den Stiften und Scheren und Radiergummis und alten Visitenkarten, die ich nie wieder brauche, irgendwo nach rechts, auf das weiße Ikearegal. Ich könnte dann vielleicht auch gleich diese roten Boxen aufräumen. Entrümpeln sozusagen. Steht doch in dem Buch, das alle gelesen haben, Entrümpeln nach Feng Shui oder so. Vielleicht wäre es überhaupt besser, wenn ich die ganzen Bücher, die zum Thema gehören, wie aus dem Wohnzimmer zum Schreibtisch räume und die ganzen Indien- und Reisebücher wieder zurück?

Endspurt zum neuen Buch – 138 Tage!

138 Tage sind doch noch ewig hin, da habe ich alle Zeit der Welt. Aufräumen wollte ich sowieso, warum dann nicht jetzt? Man soll doch mit einem neuen Projekt so starten, das man alles Alte hinter sich gelassen hat. Oder sollte ich erst noch meine Freundin Karin anrufen? Die habe ich schon lange nicht mehr gesprochen.

Ich glaube, ich mache jetzt eine Straffungsmaske, weil ich heute Abend eingeladen bin und gut aussehen möchte. Und dann gehe ich noch mal ins Bett und lese den Krimi zu Ende. Man sollte ja auch gut ausgeruht an den Schreibtisch gehen. Den Kopf voller frischer Gedanken. Vielleicht am besten erst morgen. Gleich in der Früh, Ja, so mache ich es.

Bis bald, Janine

 

Hinterlasse eine Kommentar