Janine/ Mai 25, 2018/ Alle Artikel, Genuss, Kochen

Histaminfreies Hähnchen Cacciatore statt Rahmgulasch

schalotten-200Cacciatore klingt natürlich verdächtig nach viel Tomaten, was uns Histaminopfern ja verboten ist. Aber manchmal muss man auch sündigen. Einmal im Monat, oder vielleicht auch zweimal, erlaube ich mir jetzt etwas mit Tomaten. Die tatsächlich mein Lieblingsgemüse sind. Leider. Wie ja überhaupt fast alles, was ich gern esse, und was Millionen von Menschen ebenfalls gern essen, für Histaminopfer verboten ist. Es sollte überhaupt mehr Augenmerk darauf gerichtet werden, welche Leiden wir Histaminopfer auf uns nehmen müssen. Verzicht auf alles, was gut schmeckt. Also auf fast alles. Lachs und Gurken sind ja ok. Aber doch nicht 30 Tage im Monat!!! Und ich mag Brokkoli nicht besonders. Und Grünkohl, der für Histaminopfer besonders bekömmlich sein soll, gehört auch nicht zu meinen Lieblingsgemüsen. Obwohl auf amerikanische Histaminwebseiten die schönsten Sachen damit angepriesen werden: Grünkohlpizza, Grünkohlsoufflé, Grünkohltarte. Naja. Aber ich werde es mal aufprobieren und berichten.

Histaminfreies Hähnchen Cacciatore statt Rahmgulasch

Als ich erkannt hatte, dass ich ein Histaminopfer bin, habe ich sofort bei Amazon nach einem guten Kochbuch gesucht. Und eins gefunden und gekauft. Ich nenne den Titel nicht, damit ich keine Verleumdungsklage am Hals habe. Nach den üblichen 26 Seiten über Histamine, die ich überlesen habe, denn ich habe ja das Kochbuch gekauft, weil ich im Internet schon alles über Histamine gelesen hatte, kamen dann Rezepte. Natürlich als erstes viele Frühstücksrezepte, in denen alles vorkam, was ich nicht mag: Brötchen, zuckerfreie Marmelade und Flocken von irgendeinem histaminfreien Getreide. Gut, dafür kann das Kochbuch nichts, es gibt ja viele Menschen, die gerne so etwas frühstücken. Ich nicht. Zu meinen Frühstücksvorlieben gehört ein Rührei aus mindestens 3 Eiern (verboten wegen Histamin im Eiweiß) und eine große Tasse bitteren Espressos aus mindestens 3 Käpselchen (auch verboten wegen der Rosacea). Ich habe versucht, Rührei aus Eigelb zu machen, lassen Sie es einfach, es ist nur eine große Schweinerei in der Pfanne und bringt ganz wenig. Leider. Aber den Espresso trinke ich tapfer weiter zu meinen Maiswaffeln mit laktosefreiem Frischkäse. Es geht.

Histaminfreies Hähnchen Cacciatore statt Rahmgulasch

kräuter-frisch-200Aber nun zum Kochbuch zurück. Schon beim ersten Hauptgericht wusste ich, dass dies kein Kochbuch für mich ist. „Rahmgulasch mit Salzkartoffeln“! Wenn ich etwas eklig finde, dann ist es Rahmgulasch und dann noch Salzkartoffeln. Ich bin sowieso keine große Freundin von Kartoffeln, es sei denn, sie werden zu wunderbaren Bratkartoffeln verarbeitet oder rösten im Backofen mit viel Olivenöl, Rosmarin und Meersalz vor sich hin. Aber Salzkartoffeln, vermutlich auch noch mehlige, nein Danke. Die man dann mit der Soße vermatscht und das ganz bekommt dann so eine bräunliche, breiige Konsistenz! Ich weiß, dass ich mir jetzt viele Feinde gemacht habe, aber ich muss doch bei der Wahrheit bleiben. Also das Kochbuch in Amazon eingeben (war schon am nächsten Tag wieder verkauft!) und einen Blog erstellen (Danke Pierre Corell!). Und nun schreibe ich hier meine eigene Rezepte ein, oder auch geklaute Rezepte, bei denen ich natürlich angebe, woher sie kommen, denn ich bin ja denen, die leckere histaminfreie Rezepte machen, sehr dankbar. Da sieht man mal, welche Kreativität ein Rahmgulasch freisetzen kann!

Histaminfreies Hähnchen Cacciatore statt Rahmgulasch

Nun das Rezept für (fast) histaminfreies Hühnchen Cacciatore:hühnchenschenkel-pixelio-200

Sie brauchen: 4 Hühnchenschenkel. 2 Hühnerbrüstchen. Salz, weißen (keinen schwarzen!) Pfeffer (ein bisschen), 3 Esslöffel Olivenöl, eine kleine rote Paprika, zwei Schalotten, 3 Knoblauchzehen, eine Tasse Weisswein (trocken), 1 Dose Pizzatomaten (ausnahmsweise!!!), 1 Tasse Hühnerbrühe, am besten selbstgekocht, geht ganz einfach, dann einfrieren. Sonst die Gläser mit Hühnerbrühe nehmen (ich nenne die bekannte
französische Marke nicht) , nicht das gekörnte Zeugs, da sind alles diese fiesen Dinge drin, die wir Histaminopfer nicht essen sollten. Etwas Mehl, einen Esslöffel kapern (wirklich ganz ausnahmsweise), Oregano und Basilikum.

Histaminfreies Hühnchen Cacciatore statt Rahmgulasch

Salzen und pfeffern Sie die Hühnchenteile und wälzen Sie diese ganz leicht in Mehl (keine dicke Panade!) Dann erhitzen Sie das Olivenöl nicht zu heiß in einer tiefen Pfanne. Ich persönlich koche nur noch im Wok, darauf schwöre ich. Dann bräunen Sie die Hühnchenteile auf allen Seiten, bitte darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden! Dann nehmen Sie die Hühnchen aus dem Wok und legen Sie sie beiseite. Werfen Sie jetzt die gewürfelte Paprika, die Zwiebeln und den Knoblauch in den gleichen Wok und dünsten Sie diese bis die Zwiebeln glasig sind. Bitte immer rühren und den Wok nicht zu heiß werden lassen. Wir wollen keine braunen Zwiebeln! Mit Salz abschmecken und dann den Wein dazu gießen und leicht vor sich hinsimmern lassen, höchstens 3 Minuten. Dann die Pizzatomaten, die Brühe und die Kapern und den Oregano dazugeben, wieder etwas simmern lassen. Dann die Hühnchenteile dazugeben und wieder simmern lassen. Achtung: Hühnchen sind ganz schnell gar! Nicht zu lange, sonst wird das Fleisch hart. Dann die Hühnchenteile herausnehmen, auf eine schöne Platte legen und die S0ße noch etwas eindicken lassen. Dann darüber geben und aas Ganze mit etwas Basilikumblättern aufmotzen. Dazu passt Reise (dürfen wir) oder Weißbrot (sollten wir eher nicht, sollte ja überhaupt niemand eigentlich!) Dazu passt natürlich der Weisswein, den wir schon zum Kochen genommen habe. Vor allem, wenn er histaminfrei ist. Und da gibt es schöne Weingüter mit histaminfreiem Wein in Österreich. Einfach googlen!

Alles klar? Das ist meine Sonntagssünde. Und sie wird nicht nur gut schmecken, weil italienisches Essen – statt Rahmgulasch mit Salzkartoffeln – sowieso herrlich ist, sondern auch, weil es Sünde ist. Auf die Sonntagssünde! Hab ich schon den Rotwein erwähnt? Ein absolutes Muss!